Einfache Tipps gegen Instagram-Neid

Was ist Instagram-Neid? Der Instagram-Feed ist meistens ein Bild der Perfektion. Die kuratierten Bilder zeigen ihr Subjekt von der besten Seite: Schlank, gebräunt, muskulös, im Bikini, am Strand, beim 8-Gänge-Menü, beim Jet-Setten, und so weiter… Da ist es leicht, neidisch zu werden. Wieso kann ich nicht so ein Leben führen, warum sitze ich hier in meinem langweiligen Büro, während andere das perfekte Leben geniessen? Auch ich habe manchmal mit dieser Instagram-Eifersucht zu kämpfen. Warum und wie ich aber konsequent dagegen vorgehe, verrate ich dir in 3 einfachen Schritten:

3 einfache Schritte gegen Instagram-Neid

Schritt 1: “Perfektion” erkennen

Als erstes musst du dir in Erinnerung rufen, dass es kein sogenanntes “perfektes” Leben gibt. Die Personen, deren wunderschönes Leben du über ihr Profil verfolgst, hat am Ende des Tages genau die gleichen Probleme wie du. Egal ob Arbeit, Liebeskummer, finanzielle Probleme… Dein Idol schlägt sich mit denselben Dämonen herum!

Was auf dem Feed so locker und “perfekt” aussieht, braucht meistens sehr viel Arbeit, Zeit und Aufwand und ist dafür gemacht, dir genau diesen Eindruck von Vollkommenheit vorzugaukeln. Das ist aber am Ende nur ein klitzekleiner Schnappschuss aus dem Leben dieser Persönlichkeit.

Es scheint offensichtlich zu sein, aber man kann diesen Fakt schnell vergessen und sich vor Neid über das bessere Leben der Anderen zerfressen. Dabei tut man sich selber und der Person am Ende aber nur Unrecht. 

Könnte dich auch interessieren: Wie schreibe ich ein Dankbarkeitstagebuch?

Schritt 2: Achtsamkeit üben

Beim Vergleichen kommen du und dein Leben meist zu kurz. Schnell geht vergessen, was du eigentlich selber schon so erreicht hast und was in deinem Leben gut ist, wenn du dich mit dem vermeintlich perfekten Bild eines anderen Instagrammers vergleichst!

Im zweiten Schritt hilft es also, dir ein paar Minuten Zeit zu nehmen und ganz einfach zu reflektieren, wofür du alles dankbar bist. Was dein Leben so richtig gut macht, was dich erfreut und was du alles erreicht und geschafft hast. Glaub mir: Dabei merkst du ganz schnell, dass dein Leben eigentlich eben doch gar nicht so schlecht ist und dass es gar keinen Grund gibt, so neidisch auf jemand anderes zu sein. 🙂

Schritt 3: Social Media Detox

Wenn gar nichts mehr nützt und du dich einfach nur noch schlecht fühlst, jedes Mal wenn du die App öffnest, wird es Zeit für einen Detox. Dieser kann unterschiedlich aussehen. Am besten ist es jedoch wirklich, die Social Media Apps einfach mal ein paar Tage oder, wenn’s gar nicht geht, wenigstens einen Tag einfach geschlossen zu lassen. Widme dich Dingen und Menschen, die du liebst und lass dich ablenken von den ganzen negativen Gedanken. Bald wirst du merken, dass das ganze virtuelle Leben gar nicht so schwer wiegt, wie es manchmal scheint!

Sollte das nicht möglich sein, beispielsweise weil Social Media zu deiner Arbeit gehört, dann miste deinen Account aus. Unfollow den Profilen, die dir die negativen Gefühle bringen. Es ist absolut keine Schwäche, sich von Sachen zu trennen, die einem nicht gut tun!

 

Mit diesen drei Schritten hat der Instagram-Neid keine Chance mehr. Lass die negativen Gefühle hinter dir und hab einfach wieder Spass an dieser tollen App! Hast du die Schritte ausprobiert? Schreib mir in den Kommentaren! 💕