was tun gegen Schreibblockade

Jeder, der beruflich oder Hobby-bedingt viel schreibt, kennt sie: Die gefürchtete Schreibblockade. Sie kann ganz plötzlich kommen und manchmal Tage, sogar Wochen bleiben… Die Kreativität ist plötzlich futsch und wenn man ein Word Document auch nur ansieht, will man den Laptop aus dem Fenster werfen! Okay, letzteres geht vielleicht nur mir so…  😉 Doch was tun gegen Schreibblockade?

Wenn die Seite vor einem einfach leer bleibt, frustriert das schnell. Auch ich kämpfe immer mal wieder mit längeren Phasen, wo ich keinen rechten Satz hinkriege. Doch glücklicherweise gibt’s einige Tipps und Tricks für Blogger, wie man die fiese Blockade lösen und seiner Kreativität bald wieder freien Lauf lassen kann.

10 Dinge, die du jetzt gegen deine Schreibblockade tun kannst

Lass dich inspirieren

Schnapp dir dein Handy und scrolle durch Instagram, Facebook, Pinterest, Bloglovin oder welches soziale Netzwerk dir am liebsten ist und 👏 lass 👏 dich 👏 inspirieren.

Vielleicht hast du ein Pinboard mit möglichen Blogthemen, die dich mal angesprochen haben. Schau sie durch und hol dir da wieder neue Ideen, die dich zum Schreiben animieren.

Szenenwechsel

Wenn du dein Hirn ausgequetscht und noch immer nichts aufs Papier gebracht hast, hilft vielleicht ein kompletter Szenenwechsel. Eine neue Umgebung kann ein fabelhafter Kickstart für die Kreativität sein!

Vielleicht reicht es bereits, vom Schreibtisch auf den Balkon zu wechseln. Oder du lässt dich von dem geschäftigen Treiben im lokalen Coffee Shop zur Produktivität verleiten.

Stichworte reichen

Besiege das leere Blatt Papier durch eine Sammlung von Stichworten. Schreibe jeden Gedanken zum Thema einfach kurz und knackig auf. Später, wenn du wieder im Flow bist, brauchst du deine Gedanken nur noch zu Sätzen zu verbinden und – Voilà – fertig ist der neue Beitrag!

Besuche alte Lieblinge

Stöbere in deinem eigenen Archiv und lies dir die Blogposts durch, auf die du besonders stolz bist oder bei denen du viel Spass beim Schreibprozess hattest. Lass dich von deiner eigenen Freude am Schreiben inspirieren und finde zurück zu deiner einzigartigen Stimme.

Just Do It

Fang einfach an zu schreiben. Egal über was, schreib einfach, was dir gerade im Kopf herumspukt. Es muss keinen Sinn machen oder zu deinem Redaktionsplan passen!

Lass dich von deinen eigenen Gedanken und Gefühlen leiten und finde so zurück in den Schreibflow.

Mache eine Pause

Wenn trotz aller Versuche einfach gar nichts mehr klappen will, dann akzeptiere das Zeichen deines Hirns und mach eine Pause. Mach deinen Laptop oder PC aus, leg dein Handy weg und beschäftige dich für eine Weile mit etwas ganz anderem, das dir Freude macht.

Schnapp frische Luft, knuddle dein Haustier, ruf einen Freund oder Familienmitglied an… Lenk dich von der Aufgabe ab, bis du von selbst das Gefühl hast, dass es wieder läuft.

Denk daran: Du bist keine Maschine und deine Leser warten gerne auf einen guten Post von dir als dass sie drei Schlechte lesen. 😉

Kämpft ihr auch manchmal mit einer Schreibblockade? Was sind eure Tipps? Schreibt sie in die Kommentare!

Du möchtest noch mehr Blog-Tipps? Abonniere jetzt den Newsletter und erhalte die neuesten Posts direkt in dein Postfach! 🎉

 

Bild: Nicole Honeywill // Unsplash