My Fitness Journey

In genau einem Tag werde ich 25 Jahre alt – ein Vierteljahrhundert. Das hat schon so einige Gedanken in mir ausgelöst. Ich hab mir die letzten paar Tage überlegt, was ich in diesen 25 Jahren mit meinem Leben so gemacht habe… und was ich noch erreichen will. Eines dieser Ziele, das ich bereits seit Jahren mit mir herumschleppe – oder welches ich besser gesagt so vor mir herschiebe: Fit werden!

Nicht nur diese paar Kilos, die seit einiger Zeit so hartnäckig an meinen Hüften kleben, loswerden. Sondern wirklich fit werden – Muskeln aufbauen, meine Beweglichkeit und Kondition verbessern, mich einfach wieder richtig gesund fühlen! Ich will kein Sixpack und ich werd wohl auch nicht so schnell anfangen, meine Muskeln mit Öl einzureiben und im Spiegel zu posen… Aber meine Fitness wieder in die richtigen Bahnen zu lenken ist mir wirklich wichtig.

Startschuss am 19. Februar

Darum mein Entschluss: Mein 26. Lebensjahr legt den Grundstein, dieses Ziel endlich zu erreichen! Es wird nicht mehr auf morgen verschoben und meine eigenen Ausreden gelten jetzt auch nicht mehr. Mein Geburtstag fällt dieses Jahr auf einen Montag. Perfekt für den Kickstart in mein fitteres Leben!

Damit ich mich auch wirklich an meine eigenen Regeln halte, habe ich mich entschlossen, hier, in meinem öffentlichen Blog, Fitness-Tagebuch zu führen. So kann ich meine Pläne nicht wieder nach hinten aufschieben, wenn ich das erste Mal keine Lust aufs Training habe – zumindest nicht, ohne danach dafür auch gerade stehen zu müssen.

Ein zweiter Grund ist, dass ich mich natürlich sehr freuen würde, wenn ich jemanden inspirieren kann und mich vielleicht sogar jemand auf diesem Abenteuer begleiten will, und sei es nur in der virtuellen Welt. Wenn du also eigentlich auch nur noch auf einen Startschuss wartest – das hier ist er! 😉

So sieht der Plan aus…

Sport:

Bisher habe ich nur etwa 2 mal die Woche Cardio-Training gemacht – aber auch nur unregelmässig. Dies soll sich mit dem neuen Trainingsplan jetzt radikal ändern. Das habe ich mir vorgenommen:

  • 2-3 x pro Woche 30 Minuten Cardio-Training
  • 3 x pro Woche Kraft-Training @home mit Kayla Itsines
  • Mind. 5 x pro Woche 20 Minuten Yoga zur Steigerung der Beweglichkeit – ich wünsche mir hier ein neues Morgenritual

EXTRA: Die Blogilates 30-Day Butt Lift Challenge! Weil ein toller Hintern immer gut aussieht. 😜

Ernährung:

Weil ich auf die unschöne Art lernen musste, dass mein Körper nicht sehr wohlwollend auf Kalorienentzug und Verzicht reagiert, habe ich davon abgeschworen. Ich habe irgendwann gemerkt, dass mich die ständige Zurückhaltung nur mürbe macht – und wenn ich nicht glücklich bin, dann wollen mein Körper und Gehirn erst recht nur noch Comfort Food.

Stattdessen will ich mich dafür bewusster ernähren und mich dafür auch mehr mit meinem Essverhalten und meinen Bewältigungsmechanismen auseinandersetzen. Die grundsätzlichen Regeln heissen aber bald:

  • viel mehr Gemüse, Ballaststoffe und Protein und weniger reine Kohlenhydrate – vor allem abends
  • meinen Zucker-Konsum zurückschrauben

Unterstützend zu der neuen Diät werde ich mich weiterhin an die Intermittent Fasting-Regel von 16/8 halten. Das heisst während 8 Stunden des Tages darf ich essen, wann ich will. Und während den restlichen 16 Stunden faste ich und nehme nur Wasser oder ungesüssten Kaffee/Tee ohne Milch zu mir. Dies mache ich bereits seit längerer Zeit und es hat sich als recht gute Methode, mein Gewicht zu halten, erwiesen.

Los geht’s!

So, das ist er, mein grosser Plan für’s 2018! Mal schauen, ob ich mich da übernommen habe und wie sich das Ganze entwickelt. Ich bin hochmotiviert und kann’s kaum abwarten, mich in dieses neue Abenteuer zu stürzen. Am 19. März folgt dann das erste Update – hoffentlich auch gleich mit den ersten Vorher-Nachher-Fotos.

Habt ihr irgendwelche Tipps oder Tricks, die mir auf dem bevorstehenden Weg helfen könnten? Oder schliesst ihr euch mir und meinem Plan sogar an? Schreibt’s in die Kommentare! 😊